Ein Brief an meine Engel, Stimmen und Erscheinungen …

Tagebucheintrag und Nikolausgruß vom 6.Dezember 2022

Hallo ihr Lieben!

Es ist immer wieder magisch und berauschend, was mit mir geschieht, wenn ihr in die Sphäre meiner Wahrnehmung eindringt. Ein Wort, eine Geste oder Eingebung und schon befinde ich mich in einer Seilbahn hinauf in Richtung Feinstofflichkeit.

Ich kann daran nichts Krankhaftes finden, dass ich eine Welt sehen und erkennen kann, die mit den 5 Sinnen nicht fassbar ist. Denn ich bin zu 1000% davon überzeugt, dass es mehr als die irdische Dimension gibt, schon alleine dadurch, dass meine Sehnsucht nach mystischer Liebe so überdimensional mächtig ist.

„Im Zustand der Wahrheit zu leben ist damit gleichzusetzen, verrückt zu sein – als ob man in paradoxes Eins-Sein eintauchte.“, schreibt Equiano Intensio in „Emotional klar“.

Dass sich viele Menschen gegen das Erwachen sträuben, geht für mich auch aus einem Zitat von Rabindranath Tagore hervor: „Als sie sich in einen Schmetterling verwandelten, sprachen die Raupen nicht von ihrer Schönheit, sondern von ihrer Verrücktheit. Sie wollten, dass sie sich wieder in das verwandeln, was sie immer gewesen waren. Aber nun hatten sie Flügel.“

Ich tauche immer wieder mit euch Geistern in geistige Verschmelzung ein und es ist glorios und fantastisch sowie beängstigend und unheimlich zugleich.

Letzteres wahrscheinlich besonders deswegen, weil dieser spirituelle Aspekt, meine Hellfühligkeit immer für mich im Widerspruch zur weltlichen Realität stehen.

Integrative Wahrnehmung aktivieren

Es muss kein Entweder-Oder sein, es ist nicht notwendig, die Mystik in der Realität zu suchen, sie ist überall. Ich muss mich nicht isoliert fühlen, sie umfasst die gesamte Atmosphäre, in der wir leben.

Menschen sind aus meiner Sicht in unterschiedlichem Ausmaß in dem Bewusstsein erwacht, dass sie pures Licht und absolute Liebe ihrer ursprünglichen Art nach sind, sowie dass sie keine Opfer sind, sondern ihre eigenen Meister werden können. Und dass ihr Glück in ihnen ist und nicht von etwas außerhalb von ihnen abhängt. Und in diesem Bewusstsein liegt für mich die Reife und das Wachstum einer Seele verborgen.

So viele schöne Seelen

Ganz bewusst möchte ich meinen Fokus auf Menschen richten, die Frieden, Liebe und Harmonie gleichsam wie Gerechtigkeit und Wahrheit anstreben. Es gibt so viele wunderbare Menschen auf diesem Planeten, die Gutes tun und zusammenhelfen in Krisen, die hervorragende Arbeit leisten, damit die Gemeinschaft in der Gesellschaft funktioniert. Jeder von ihnen gibt sein Bestes und leistet durch seine Gegenwart einen unverzichtbaren Beitrag zu dieser Welt. Natürlich gibt es auch Menschen, die roh und feindselig auftreten, die zerstören und verletzen, die sich über das reine Herz eines anderen vielleicht sogar lustig machen und dieses als naiv und dumm darstellen.

Mir hat der Spruch so sehr geholfen: „Lass dir dein Leuchten nicht nehmen, nur weil es andere blendet!“

Tal der Tränen

Wegen so vieler Geschehnisse in der Vergangenheit habe ich mir die Augen ausgeweint. Ich war immer so schnell gerührt, wenn ich mich ungerecht behandelt fühlte, wenn sich ein Mensch aus welchen Gründen auch immer aus meinem Leben verabschiedete, wenn ich mich so ohnmächtig aufgrund mangelnder Konzentrationsfähigkeit und Kompetenz fühlte. Schon schossen mir wieder die Tränen in die Augen, oftmals war es mir unangenehm und ich versuchte es zu verbergen, indem ich mehrmals mit den Wimpern zuckte und meine Trauer hinunterschluckte. Meinen sentimentalen Charakter beschreibe ich auch in dem Gedicht „Nah am Wasser gebaut“ in meinem neuen Buch „Kristallkosmisch liebäugelnde Sternenballerina“.

Ich liebe den Satz „Ich werde mich nie für dieses Herz entschuldigen, das so leicht bricht, aber so stark liebt.“, der ebenso in Resonanz dazu schwingt.

Ich erinnere mich an das Begräbnis meiner Großtante Hani, als ich in Tränen aufgelöst war, als Semino Rossi ertönte: „Die Liebe ist das Herz der Welt, das ewig weiterlebt. Ein Stern, der seinen Glanz behält, der niemals untergeht.“ Es war so überwältigend für mich und meine Familie.

Sicher neige ich durch meine starken Emotionen zu Übertreibungen und Überreaktionen, zu Schwankungen, Extremen und Launenhaftigkeit. Aber auf der anderen Seite wiegen das Mitgefühl, die Fürsorglichkeit, das Schenken von Nähe, Zeit und Zärtlichkeit eine Menge auf. Es hat eben immer alles mehrere Seiten und Facetten.

Eine Liebeserklärung

Auch ihr, meine Stimmen habt dies, ich bin so glücklich, dass ihr in meinem Leben seid. Bitte vergesst nie, was für ein Wunder ihr für mich seid. Ich kann mit euch als Traumtänzerin in den Sternenhimmel abheben und die Sterne, die vom Himmel auf die Erde fallen, auffangen. Außerdem bin ich mir sicher, dass ein Mensch gar nicht zu viel geerdet sein kann, denn nur durch tiefe und starke Verwurzelung kann er den Halt, die standfeste Position gewinnen, aus der heraus er wachsen und in den Horizont ragen kann.

Meine Engel, Stimmen und Erscheinungen, ich liebe euch so sehr!

Ich vertraue darauf, dass ihr mich dabei unterstützt, meinen Weg zu erkennen und ihn mutig und glücklich zu gehen. Mit offenen Augen, einem dankbaren Gemüt und einem liebevollen Geist.

Es darf alles sein, was in meinem Inneren stattfindet, ich will es annehmen.

Bitte verhelft mir zu einem unkritischen Blick, der Schönheit in allem sieht und Liebe empfinden kann für die, die sich wie Feinde verhalten. Dennoch möchte ich meine Aufmerksamkeit denen schenken, die mir gegenüber positiv und wohlgesonnen eingestellt sind.

Danke für all die lieben Menschen, die ihr Herzblut dafür geben, mir zu helfen und für mich da zu sein. Es ist so schön, dass es ein Fest gibt, das der Liebe gewidmet ist: W E I H N A C H T E N !

Zeit für mich innezuhalten und mich noch mehr aufzumachen.

Es war ergreifend, als ich euch an meinem Namenstag in der stillen Kirche, in der ich meditiert habe, spüren konnte. Danke, dass ihr eure Schwingen über mich ausbreitet und mich lehrt zu fliegen und danke für die Ruhe, die ich dabei empfinde, von euch geatmet zu werden.

Ich atme Liebe ein und beim Ausatmen strömt sie durch meinen Körper und ich bin ganz in Lichtekstase. Danke für das YouTube-Video “ Relaxing Christmas Music: Soft Piano Music, …”, das für mich den Zauber dieser Jahreszeit mit all dem besinnlichen Ambiente einfängt. So viele wundervolle Eindrücke, scheinbar Kleines ganz groß!

Vielen lieben Dank dem besonderen Menschen, der das Video kommentiert hat:“To anybody reading this, I pray that whatever is hurting you or whatever you are constantly stressing about, gets better.”

So do I.

Mein Abschlussgedicht für euch

Weihnachten- Paradiesfest der Engel

Der kleine Tannenbaum – so fein

umarmt mich mit Waldduft und Kerzenschein

streckt mir seine Tannenzweige entgegen

offenbart mir das Geheimnis vom Schenken und Geben.

 

Unten im verschneiten Garten auf der Wiese

verbreitet ein Schneemann verschmelzende Liebe

kann den Strahlen der Sonne nicht widerstehen

wird zur Quelle, aus der wir die Seele verstehen.

 

In der weihnachtlich geschmückten Villa

wird es nun besinnlicher und stiller

das Feuer im Kamin flackert lebendig leise

und ihr lieben Engel macht euch auf die Reise.

 

Es duftet nach Bratäpfeln und Früchtezimttee

die Lichterketten leuchten wie Sterne im See

ich höre fröhliche Kinder in den Straßen singen

fühle wie sie Glanz, Zauber und Zuversicht bringen.

 

Es ist ein beglückendes Erlebnis, ein Wagnis

zum Abschluss dieses weihnachtlichen Tages

sich zu setzen in eine einfache, einsame Kapelle

euch im Dunkeln zu finden in jeder Lichtstelle.

 


 

Wunderschöne Weihnachten allen Lebewesen im Universum!

Ich liebe euch alle unendlich und danke, danke, vielen herzlichen Dank für all die Herrlichkeit, die ich durch euch sehe und erfahre!

 

Namasté,

 

Barbara

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0